Header Image - 2018

RL Bayern: Der 9. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 2. September 2018

klicken zum Vergrößern
Angreifer Stefan Maderer (mitte) brachte den 1. FC Schweinfurt 05 beim 5:1 gegen den FC Memmingen mit dem Tor zum 1:0 auf Kurs. Quelle: foto2press.
Der 1. FC Schweinfurt 05 ist in der Regionalliga Bayern weiter unbesiegt. Der Aufstiegsaspirant setzte sich am 9. Spieltag im Verfolgerduell gegen den FC Memmingen vor eigenem Publikum deutlich 5:1 (1:0) durch und rückte mit jetzt 18 Punkten (fünf Siege, drei Remis) auf den zweiten Tabellenplatz vor. Der Rückstand auf Spitzenreiter und Titelfavorit FC Bayern München II beträgt vier Zähler. Ohne Sieger blieb am Freitag das Duell zwischen dem FC Pipinsried und Schlusslicht SpVgg Oberfranken Bayreuth. Die beiden Teams trennten sich 2:2, nachdem die Gäste schon 2:0 geführt hatten. Der VfB Eichstätt gewann nach einem 0:2-Rückstand gegen den FC Augsburg noch 3:2 und baute seine Heimserie aus.

Den zweiten Sieg in Folge landete der 1. FC Nürnberg II am Samstag beim 3:0 gegen den SV Heimstetten. Der SV Wacker Burghausen bleibt dank eines 2:1 gegen den TSV Buchbach an Spitzenreiter FC Bayern München II dran, die SpVgg Greuther Fürth II unterlag dem TSV 1860 Rosenheim 0:1 und der FV Illertissen verlor 0:2 gegen den SV Schalding-Heining. Die U 23 des FC Ingolstadt 04 stoppte ihren Negativlauf und gewann 3:0 gegen den VfR Garching.

Zum Abschluss des 9. Spieltages musste Meisterschaftsfavorit FC Bayern München II beim 2:2 gegen den Aufsteiger Viktoria Aschaffenburg den ersten Punktverlust in dieser Saison hinnehmen.

"BFV.TV - Das Bayerische Fußballmagazin" zeigt am Sonntag ab 20 Uhr auf www.bfv.tv die Tore und Höhepunkte des 9. Spieltages in der bayerischen Amateur-Spitzenliga. Die Sendung ist über die kostenlose BFV-App auch auf dem Smartphone in Full-HD-Qualität abrufbar.

9. Spieltag - Die Partien:
FC Pipinsried - SpVgg Oberfranken Bayreuth 2:2 (0:1)
VfB Eichstätt - FC Augsburg II 3:2 (0:1)
1. FC Schweinfurt 05 - FC Memmingen 5:1 (1:0)

1. FC Nürnberg II - SV Heimstetten 3:0 (1:0)
SV Wacker Burghausen - TSV Buchbach 2:1 (1:0)
SpVgg Greuther Fürth II - TSV 1860 Rosenheim 0:1 (0:1)
FV Illertissen - SV Schalding-Heining 0:2 (0:2)
FC Ingolstadt 04 II - VfR Garching 3:0 (2:0)

FC Bayern München II - Viktoria Aschaffenburg 2:2 (1:0)

Tabelle, Ergebnisse, Liveticker und Ansetzungen der Regionalliga Bayern

FC Pipinsried - SpVgg Oberfranken Bayreuth 2:2 (0:1)
Der Traditionsverein SpVgg Oberfranken Bayreuth bleibt auf dem letzten Tabellenplatz. Beim direkten Konkurrenten FC Pipinsried kam die Mannschaft von Trainer Josef Albersinger zwar zu einem 2:2 (1:0), verspielte dabei allerdings einen 2:0-Vorsprung. Anton Makarenko (27.) und Shpetim Sulejmani (55.) legten für die Oberfranken zwei Tore vor. Außerdem mussten die Gastgeber nach der Roten Karte für Maximilian Zischler (grobes Foulspiel/39.) in Unterzahl spielen. Mitte der zweiten Halbzeit handelte sich allerdings Bayreuths Torschütze Makarenko wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte ein (65.). Das war offenbar das Signal für Pipinsried, um die Partie nach aus dem Feuer zu reißen. Kasim Rabihic (72.) und der erst wenige Minuten zuvor eingewechselte Philipp Schmidt (90.+2) bescherten die Hausherren noch einen Zähler.

Stimmen zum Spiel:

Fabian Hürzeler (Spielertrainer FC Pipinsried): "Wir haben gut angefangen, allerdings individuelle Fehler gemacht. Das müssen wir abstellen. Der Gegner hat das eiskalt ausgenutzt. Wir haben aber trotz des Rückstands nie den Kopf in den Sand gesteckt, allerdings zahlreiche Chancen vergeben. In der Nachspielzeit hatten wir noch einen Pfostenschuss gegen uns und müssen letztlich mit dem Unentschieden zufrieden sein."

Josef Albersinger (Trainer SpVgg Oberfranken Bayreuth): "Wir hatten Probleme mit den schnellen Außenstürmern von Pipinsried, konnten dann aber in Führung gehen. Bis dahin lief das Spiel für uns optimal. In der zweiten Halbzeit hatten wir das Spiel aus meiner Sicht auch unter Kontrolle. Nach der Gelb-Rote -Karte für Anton Makarenko konnte Pipinsried die Überlegenheit dann auch noch in Tore ummünzen. Wir hätten gerne das Spiel nach Hause gebracht. Chancen zum 3:1 waren da. Deshalb müssen wir mit dem Punkt leben."

VfB Eichstätt - FC Augsburg II 3:2 (0:1)
Der VfB Eichstätt ließ sich von einem 0:2-Rückstand nicht beeindrucken und fuhr gegen den FC Augsburg II noch einen 3:2 (0:1)-Heimsieg ein. Jungprofi Felix Schwarzholz (12.) und ein Eigentor von Philipp Federl (57.) bescherten den Augsburgern eine Zwei-Tore-Führung. Nach dem Anschlusstreffer von Michael Zent (65.) kippte jedoch die Partie. In der Schlussphase machten Sebastian Graßl (87.) und Marcel Schelle (87.) die Wende endgültig perfekt. Eichstätt holte aus den vergangenen vier Heimspielen zehn von zwölf möglichen Punkten. Die Augsburger gingen zum zweiten Mal hintereinander leer aus.

Stimmen zum Spiel:

Markus Mattes (Trainer VfB Eichstätt): "Die Zuschauer haben ein hervorragendes Regionalligaspiel gesehen. In der ersten Halbzeit haben wir gegen die starken Augsburger, die ein tolles Umschaltspiel gezeigt haben, keine Lösungen gefunden. Dann kam der eigentlich tödliche Moment, als uns kurz nach der Halbzeit ein Eigentor unterlaufen ist. Meiner Meinung nach gibt es nicht viele Mannschaften, die in dieser Situation noch einmal zurückkommen. Unser Vorteil war in dieser Spielphase der junge Altersdurchschnitt der Augsburger Mannschaft, die zum Großteil aus der Jugend kommen und noch nicht oft in einer solchen Situation waren."

Dominik Reinhardt (Trainer FC Augsburg II): "Glückwunsch an den VfB Eichstätt. Mir fehlen die Worte, wie man nach einer 2:0 Führung, bei der man das Spiel eigentlich absolut im Griff hat, die Partie noch so aus der Hand geben kann. Meine Jungs haben sich dann nichts mehr zugetraut. In der Regionalliga musst du halt 90 Minuten Gas geben und rackern. Das hat uns gefehlt. Wir hatten dann Probleme, die hohen Bälle zu verteidigen, und so kamen die Eichstätter zu ihren Chancen. Wir müssen jetzt schnellstmöglich den Schalter umlegen. Dann werden wir auch unsere Punkte holen, denn die Qualität ist im Team vorhanden."

1. FC Schweinfurt 05 - FC Memmingen 5:1 (1:0)
Der 1. FC Schweinfurt 05 ist nach dem 5:1 (1:0) im Verfolgerduell gegen den FC Memmingen weiter unbesiegt. Angreifer Stefan Maderer (45.+2) ließ die Hausherren vor 1.268 Zuschauern in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit erstmals jubeln. Bis dann hatten die Memminger gut mitgehalten. In der zweiten Hälfte schraubten dann jedoch Florian Trinks (50.), U 17-Europameister von 2009, Adam Jabiri (54./79.) mit seinen Saisontreffern fünf und sechs sowie Steffen Krautschneider (74.) das Ergebnis in die Höhe. Der eingewechselte Patrik Dzalto (82.) verkürzte für die Gäste, die erstmals nach fünf Partien ohne Niederlage wieder leer ausgingen.

Stimmen zum Spiel:

Timo Wenzel (Trainer 1. FC Schweinfurt 05): "Das Ergebnis ist um ein bis zwei Tore zu hoch ausgefallen. In der Halbzeit haben wir gesagt, dass wir glücklich in Führung gegangen sind. Das wollten wir uns nicht mehr nehmen lassen. Im richtigen Moment haben wir das 2:0 erzielt. Mich freut es, dass wir den zweiten Tabellenplatz zurückerobert haben."

Stephan Baierl (FC Memmingen): "Schweinfurt ist kein gutes Pflaster für mich. Wir hatten zu Beginn Schwierigkeiten, nach zehn Minuten lief es aber besser. Leider haben wir es geschafft, ein Tor zu erzielen, und bekommen dann mit dem Halbzeitpfiff den Gegentreffer zum 0:1. Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Schweinfurt ist eine Profitruppe und wir eine Amateurmannschaft."

Eine Zusammenfassung der Partie zeigte das BR Fernsehen am Samstag in der Halbzeitpause der Drittliga-Übertragung zwischen der SpVgg Unterhaching und Eintracht Braunschweig.

1. FC Nürnberg II - SV Heimstetten 3:0 (1:0)
Die Serie des SV Heimstetten ist gerissen. Nach sieben Punkten aus den vergangenen drei Partien gab es bei der zweiten Mannschaft des 1. FC Nürnberg ein 0:3. Der FCN verbesserte sich dank des zweiten Sieges in Folge auf Rang drei. Für die Nürnberger trugen sich Issaka Mouhaman (40.), Jakov Medic (49.) und Felix Schimmel (74.) in die Torschützenliste ein. Heimstetten hatte zuvor keines der vier Auswärtsspiele verloren.

Stimmen zum Spiel:

Reiner Geyer (Trainer 1. FC Nürnberg II): "Wir haben gegen einen sehr guten Gegner gespielt, richtig gut organisiert, schwer zu bespielen. Auch mussten wir immer aufpassen, dass wir nicht in einen Konter hereinlaufen. Wir wollten früh angreifen und unsere eigene Chance suchen. Von unserer Seite aus wurde es dann gut umgesetzt -mit der nötigen Geduld und mit der nötigen Cleverness. Die Qualität im Abschluss war auch sehr gut."

Christoph Schmitt (Trainer SV Heimstetten): "Bei unseren zahlreichen Ausfällen hätte alles zu 100 Prozent passen müssen. Zeitweise haben wir es auch gut gemacht, leider bekamen wir in der 44. Minute das Tor - mit dem ersten Torschuss der Nürnberger. Wir hatten ein paar Halbchancen, leider nicht mehr. Dann ging es in die Halbzeit und wir wussten, dass wir nichts mehr zu verlieren hatten. Bei den Standards waren wir jedoch zu schläfrig."

SV Wacker Burghausen - TSV Buchbach 2:1 (1:0)

Der ehemalige Zweitligist SV Wacker Burghausen belegt in der Regionalliga Bayern einen Zähler hinter dem Spitzenreiter FC Bayern München U 23 den zweiten Platz. Allerdings hat der FCB ein Spiel weniger auf dem Konto. Der SV Wacker gewann am 9. Spieltag 2:1 gegen den TSV Buchbach und landete den siebten Saisonsieg. Marius Duhnke (35.) und Julian Richter (62.) für Burghausen sowie Sammy Ammari (83.) für Buchbach brachten ihre Namen vor 1033 Zuschauern auf die Anzeigetafel. Buchbach konnte die dritte Auswärtsniederlage in Folge nicht verhindern.

Stimmen zum Spiel:

Wolfgang Schellenberg (Trainer SV Wacker Burghausen): "Ich glaube, wir haben ein gutes Derby mit vielen interessanten Szenen gesehen. Die Schlüsselszene war sicherlich die Parade unseres Torhüters beim Kopfball von Ammari. Trotzdem Kompliment an meine Mannschaft, die besonders im ersten Abschnitt sehr gut gespielt hat. In der zweiten Halbzeit sind wir nach dem 2:0 etwas lässig geworden. Trotzdem war es ein verdienter Sieg."

Anton Bobenstetter (Trainer TSV Buchbach): "Wir haben ein gutes Spiel abgeliefert. Speziell in der ersten Halbzeit sah es sehr gut aus. Leider haben wir nach einem Ballverlust das Gegentor bekommen. Dann wird es gegen eine so gute Mannschaft wie Burghausen natürlich schwer. Wir haben aber alles versucht, das Spiel zu drehen. Es hat leider nicht ganz gereicht."

SpVgg Greuther Fürth II - TSV 1860 Rosenheim 0:1 (0:1)

Nach sieben vergeblichen Anläufen ist dem TSV 1860 Rosenheim der zweite Saisonsieg geglückt. Bei der U 23 der SpVgg Greuther Fürth setzte sich die Mannschaft von TSV-Trainer Ognjen Zaric 1:0 durch. Michael Neumeier (13.) entschied das Duell. Fürth verlor zum dritten Mal hintereinander.

Stimmen zum Spiel:

Petr Ruman (Trainer SpVgg Greuther Fürth II): "Wenn man das Spiel beschreibt, muss man sagen, dass wir das Spiel gestaltet und uns viele Chancen erspielt haben. Leider haben wir meist neben das Tor geschossen oder der Torwart hat gut gehalten. Nach der Halbzeitpause hatten wir eine sehr gute Phase, machen aber das Tor nicht. So verliert man Spiele, wir waren zu naiv."

Ognjen Zaric (Trainer TSV 1860 Rosenheim): "Der erste Auswärtssieg, der erste Dreier überhaupt. Unser Plan ging super auf. Wir sind alle glücklich über diesen schönen Auswärtssieg."

FV Illertissen - SV Schalding-Heining 0:2 (0:2)
Der FV Illertissen musste sich dem SV Schalding-Heining 0:2 geschlagen geben und wartet seit drei Partien auf einen Sieg. Nico Dantscher (13.) und Fabian Schnabel (29.) sorgten für den Sieg der Gäste, die auswärts auch beim vierten Saisonauftritt unbesiegt blieben.

Stimmen zum Spiel:

Stefan Anderl (Trainer FV Illertissen): "Der Unterschied lag in der mannschaftlichen Leistung zwischen beiden Teams. Der SV Schalding-Heining hat mit elf Mann und später auch mit drei Auswechselspielern voller Leidenschaft und Engagement gespielt. Was nach dem 0:1 abging, war so nicht zu akzeptieren für mich. Ein Großteil meiner Mannschaft lässt bereits in der 30. Minute die Köpfe hängen. Meine Spielweise ist auf das Kollektiv ausgelegt. Das habe ich bei meiner Mannschaft fast nie gesehen. Die Mannschaft wird in nächster Zeit einen anderen Trainer Anderl erleben."

Stefan Köck (Trainer SV Schalding-Heining): "Es war ein schwacher Start meiner Mannschaft und wir hatten Glück, nicht früh in Rückstand zu geraten. Das 1:0 für uns fiel dann aus einem glücklichen Schuss. Danach sind wir besser ins Spiel gekommen. Die Umschaltsituation zum 2:0 war richtig gut gespielt. Am Ende war ich verärgert über einige Nachlässigkeiten meiner Mannschaft. Das darf uns nicht passieren. Wir haben leider das 3:0 nicht gemacht. Deshalb blieb es bis zum Schluss unnötig eng und spannend. Ich halte unseren Sieg nicht für ganz unverdient."

FC Ingolstadt 04 II - VfR Garching 3:0 (2:0)

Die vierte Niederlage in Folge verhinderte die zweite Mannschaft des FC Ingolstadt durch ein 3:0 (2:0) gegen den VfR Garching. Torschützen für den FCI beim zweiten Saisonsieg waren Jonatan Kotzke (6.), Fatih Kaya (28.) und Michael Senger (70.). Garching wartet seit drei Spielen auf einen Punktgewinn.

Stimmen zum Spiel:

Tobias Strobl (Trainer FC Ingolstadt 04 II): "Kampf und Leidenschaft waren das Wichtigste. Ich bin stolz auf meine Mannschaft, dass diese Tugenden angenommen wurden. Wir haben im richtigen Moment zugestochen. Ich bin sehr zufrieden."

Daniel Weber (Trainer VfR Garching): "Es war ein gebrauchter Tag für uns. Wir sind früh in Rückstand geraten, haben dann auch noch unsere großen Chancen vergeben. Wir sind einfach nicht ins Spiel zurückgekommen nach dem frühen Gegentor."
FC Bayern München II - Viktoria Aschaffenburg 2:2 (1:0)
Meisterschaftsfavorit FC Bayern München U 23 musste nach sieben Siegen in sieben Partien den ersten Punktverlust hinnehmen. In einer Partie vom 9. Spieltag trennte sich der FCB 2:2 (1:0) vom Aufsteiger Viktoria Aschaffenburg. Die Tabelle führen die Bayern mit einem Zähler Vorsprung auf den SV Wacker Burghausen an, der allerdings schon eine Partie mehr absolviert hat.

Das Duell mit Aschaffenburg hatte für die Bayern mit dem frühen Treffer von Wooyeong Jeong (3.) gut begonnen. Maxime Awoudja (61.) baute den Vorsprung aus. Der Anschlusstreffer für Aschaffenburg gelang Ugurtan Kizilyar (68., Foulelfmeter). In der Schlussphase wurde es hektisch. Zunächst sah FCB-Spieler Resul Türkkalesi (85.) wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. Dann glich Luca Dähn (86.) für die Gäste zum Endstand aus. Die Viktoria holte sieben Zähler aus den vergangenen drei Begegnungen.

Stimmen zum Spiel:

Holger Seitz (Trainer FC Bayern München II): "Wir haben es versäumt, das dritte Tor zu erzielen. Dann wäre nichts mehr angebrannt. Es ist sehr ärgerlich, dass wir nicht gewonnen haben. Es bricht aber keine Welt zusammen, wenn man von acht Spielen ein Mal unentschieden spielt.

Jochen Seitz (Trainer Viktoria Aschaffenburg): "Es war eine sensationelle Leistung von uns. Einfach super, wenn man nach einem 0:2-Rückstand noch einmal zurückkommt und den Ausgleich macht. Es wäre beinahe sogar mehr drin gewesen. Wir sind ein Team und ziehen alle an einem Strang. Momentan läuft es einfach überragend."

Alle Infos zur Regionalliga Bayern

BFV/mspw

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2018 BFV.de