Header Image - 2019

RL Bayern: Der 24. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 10. März 2019

klicken zum Vergrößern
Ex-Profi Timo Rost, Trainer der SpVgg Oberfranken Bayreuth, durfte sich über einen Heimsieg gegen Spitzenreiter FC Bayern München II freuen.
Zum Abschluss des 24. Spieltages gab es die größte Überraschung. Die SpVgg Oberfranken Bayreuth besiegte den souveränen Spitzenreiter FC Bayern München II 2:0 und verhinderte den sechsten Sieg in Folge des FCB.

Zum Auftakt des Spieltages war der drittplatzierte 1. FC Schweinfurt 05 am Freitag zu einem 1:0-Auswärtssieg beim TSV Buchbach gekommen. Der Tabellenzweite VfB Eichstätt zog am Samstag nach und stellte den alten Abstand durch ein 2:0 beim VfR Garching wieder her.

Die SpVgg Greuther Fürth II setzte sich dank eines 3:1 beim FC Augsburg II etwas von unten ab. In einem weiteren Duell zweier abstiegsgefährdeter Mannschaften kam der SV Heimstetten zu einem 2:0 beim TSV 1860 Rosenheim. Der FC Memmingen setzte sich gegen die zweite Mannschaft des 1. FC Nürnberg 2:0 durch, Schlusslicht FC Pipinsried verlor 0:4  beim FV Illertissen.

Der SV Schalding-Heining und der FC Ingolstadt 04 II trennten sich 1:1 und Aufsteiger Viktoria Aschaffenburg bezwang Wacker Burghausen 2:0.

"BFV.TV - Das Bayerische Fußballmagazin" zeigt am Sonntag ab 20 Uhr auf www.bfv.tv die Tore und Höhepunkte des 24. Spieltages in der bayerischen Amateur-Spitzenliga. Die Sendung ist über die kostenlose BFV-App auch auf dem Smartphone in Full-HD-Qualität abrufbar.

Regionalliga Bayern


24. Spieltag - Die Partien:
TSV Buchbach - 1. FC Schweinfurt 05 0:1 (0:1)

FC Augsburg II - SpVgg Greuther Fürth II 1:3 (0:1)
FC Memmingen - 1. FC Nürnberg II 2:0 (1:0)
SV Viktoria Aschaffenburg - SV Wacker Burghausen 2:0 (0:0)
TSV 1860 Rosenheim - SV Heimstetten 0:2 (0:0)
FV Illertissen - FC Pipinsried 4:0 (1:0)
SV Schalding-Heining - FC Ingolstadt II 1:1 (0:0)
VfR Garching - VfB Eichstätt 0:2 (0:0)

SpVgg Oberfranken Bayreuth - FC Bayern München II 2:0 (2:0)

Tabelle, Ergebnisse, Liveticker und Ansetzungen der Regionalliga Bayern

TSV Buchbach - 1. FC Schweinfurt 05 0:1 (0:1)
Die Erfolgsserie des TSV Buchbach ist gerissen. Nach zuvor sieben Partien ohne Niederlage und drei Spielen ohne Gegentor ging das Team von Trainer Anton Bobenstetter beim 0:1 gegen den 1. FC Schweinfurt 05 erstmals wieder leer aus. Den entscheidenden Treffer für die Unterfranken erzielte Stefan Maderer (17.). Die besten Chancen zum Ausgleich für Buchbach vergaben Mitte der zweiten Hälfte der erst kurz zuvor eingewechselte Maximilian Bauer, der am gut reagierenden Schweinfurter Torwart Alexander Eiban scheiterte, sowie kurz vor Schluss der ebenfalls eingewechselte Thomas Breu, der das Tor knapp verfehlte. Wegen des mehrfachen Einsatzes von Bengalischen Feuern im Fanblock der Gäste wurde die Partie zwischenzeitlich unterbrochen

Stimmen zum Spiel:

Anton Bobenstetter (Trainer TSV Buchbach): "Meine Mannschaft hätte einen Punkt, wenn nicht sogar den Sieg verdient gehabt. Wir haben einer guten Schweinfurter Mannschaft nicht nur Paroli geboten, sondern waren in der ersten Halbzeit gleichwertig und in der zweiten Halbzeit klar die bessere Mannschaft. Wir haben sehr viel investiert. Leider sind wir nicht belohnt worden. Gerade in den Phasen, in denen wir immer wieder Druck aufgebaut haben, wurde das Spiel durch die Bengalischen Feuer immer wieder unterbrochen. Das war alles nicht von Vorteil für uns. Das war alles sehr bitter, aber es geht weiter."

Timo Wenzel  (Trainer  1. FC Schweinfurt 05): "Wir wussten, dass es schwer werden wird. Buchbach hat sieben Spiele in Folge nicht verloren. Wir mussten den Kampf annehmen. Du kannst hier nur bestehen, wenn du dagegen hältst. Das haben die Jungs sehr gut gemacht. Deshalb bin ich stolz auf meine Mannschaft. Denn man muss erst mal in Buchbach gewinnen. Zum Schluss sind wir hinten hineingedrängt worden. Buchbach hat das sehr gut gemacht. Wir haben zum Ende nur noch verteidigt und hatten ein Quäntchen Glück. Ich habe den Ball schon im Tor gesehen. Wir haben den Kampf aufgenommen, haben das Spiel gewonnen und sind deshalb glücklich. Im Namen des Vereins muss ich mich für die Vorkommnisse entschuldigen. Die Mannschaft und das Trainerteam tragen daran keine Schuld. Das darf aber nicht vorkommen. Es sind Kinder im Stadion. Wir distanzieren uns davon. Es gibt immer ein paar Idioten. Man muss ganz klar sagen: Das gehört nicht auf den Fußballplatz."

FC Augsburg II - SpVgg Greuther Fürth II 1:3 (0:1)
Einen wichtigen Sieg im Rennen um den Klassenverbleib fuhr die zweite Mannschaft der SpVgg Greuther Fürth ein. Beim direkten Konkurrenten FC Augsburg U 23 setzten sich die Fürther 3:1 durch und bauten damit den Vorsprung auf die Gefahrenzone auf vier Punkte aus. Die Augsburger bleiben dagegen nach der dritten Niederlage in Folge auf einem Relegationsplatz. Für den FCA trug sich Marco Greisel (80.) in die Torschützenliste ein, für die SpVgg trafen Tobias Mohr (13.), Matthew Loo (48.) und Tim Danhof (50.). Der neue Augsburger Trainer Josef Steinberger wartet auch nach drei Partien auf den ersten Punktgewinn.

Stimmen zum Spiel:

Josef Steinberger (Trainer FC Augsburg II): "Ich bin enttäuscht, da wir viele Dinge, die wir uns vorgenommen hatten, nicht umgesetzt haben. Obwohl wir nach dem 0:3 gegen Bayern II am Mittwoch frische Kräfte gebracht haben, konnten wir zu wenig Druck ausüben. Die zwei Tore nach der Halbzeit waren tödlich, obwohl wir diese Dinge in der Pause noch angesprochen hatten. So können wir uns nicht präsentieren."

Petr Ruman (Trainer SpVgg Greuther Fürth II): "Augsburg ist eine spielstarke Mannschaft, doch wir haben uns während der Woche gut darauf eingestellt. In den ersten Minuten haben wir uns etwas schwer getan, doch dann waren wir gut im Spiel. Mit den beiden schnellen Toren nach der Pause haben wir eine gute Ausgangslage geschaffen."

FC Memmingen - 1. FC Nürnberg II 2:0 (1:0)
Im zweiten Heimspiel hintereinander gelang dem FC Memmingen der erste Sieg in diesem Jahr. Dem 2:2 gegen den TSV 1860 Rosenheim ließ der FCM ein 2:0 gegen die zweite Mannschaft des 1. FC Nürnberg folgen. Torschützen waren Furkan Kircicek (27.) sowie Mario Jokic (73.). Sie bescherten Memmingen den Sprung an Nürnberg vorbei auf Rang vier. FCM-Spieler Dennis Hoffmann (87.) handelte sich wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte ein.

Stimmen zum Spiel:

Stephan Baierl (Trainer FC Memmingen): "Es hat mich gefuchst, dass wir am Montag gegen Rosenheim zwei Punkte abgegeben haben. Das habe ich die Mannschaft auch spüren lassen. Wir wussten, was auf uns zukommt und dass wir uns auf Rasenschach einstellen müssen.  Wir konnten mit unserer ersten Torchance in Führung gehen und hätten früher nachlegen können. In der zweiten Halbzeit haben wir kaum noch etwas zugelassen. Wir haben einen Schritt nach vorne in Richtung Cleverness gemacht.

Fabian Adelmann (Trainer 1. FC Nürnberg II): "Das Spiel war aus meiner Sicht eindeutig. Wir waren über 90 Minuten die bessere Mannschaft. Memmingen hat es aber vor dem Tor besser als wir gemacht und zwei Treffer erzielt. Für die schwierigen Platzverhältnisse haben wir trotzdem ein richtig gutes Spiel gemacht und versucht, alles spielerisch zu lösen. Gefehlt haben nur die Tore."

SV Viktoria Aschaffenburg - SV Wacker Burghausen 2:0 (0:0)
Aufsteiger Viktoria Aschaffenburg hat seine Serie von sechs Partien ohne Sieg beendet. Gegen den SV Wacker Burghausen gewann die Viktoria vor 1062 Zuschauern 2:0. Schon das Hinspiel hatten die Aschaffenburger 2:1 für sich entschieden. Im Rückspiel markierten Jonas Fritsch (85.) und Clay Verkaj (90.+2) die Treffer. Björn Schnitzer (26.) hatte die frühe Aschaffenburger Führung verpasst. Er scheiterte mit einem Foulelfmeter an Wacker-Schlussmann Franco Flückiger. Burghausen wartet seit fünf Partien auf einen Sieg.

TSV 1860 Rosenheim - SV Heimstetten 0:2 (0:0)
Der TSV 1860 Rosenheim rutschte nach dem sechsten Spiel in Serie ohne Sieg auf einen direkten Abstiegsplatz ab. Gegen den direkten Konkurrenten SV Heimstetten musste sich der TSV 0:2 geschlagen geben. Heimstetten ist nun punktgleich mit Rosenheim, rangiert aber wegen der besseren Tordifferenz auf einem Relegationsrang. Für den SVH, der zuvor auswärts acht Spiele lang nicht gewonnen hatte, waren Marcel Ebeling (82.) und Mohamad Awata (86., Foulelfmeter) in der Schlussphase erfolgreich.

Stimmen zum Spiel:

Thomas Kasparetti (Trainer TSV 1860 Rosenheim): "Diesen Spieltag haben wir uns alle anders vorgestellt. Wir haben uns sehr gut auf dieses Spiel vorbereitet. Mit der Leistung in der ersten Halbzeit bin ich gar nicht so unzufrieden. Wir haben uns gute Chance erarbeitet, aber am Ende hat einfach das nötige Glück zur Führung gefehlt. In der zweiten Hälfte standen wir auf einmal viel zu tief und haben uns damit viele Probleme eingebracht. Ab dem zweiten Gegentreffer haben wir dann wieder ordentlich Druck nach vorne aufbauen können. Aber am Ende hat es einfach nicht mehr gereicht. Die Niederlage geht leider in Ordnung."

Lennart Hasenbeck (Trainer SV Heimstetten): "In der ersten Hälfte hatten wir noch zu wenig Spielanteile und Rosenheim die weit besseren Torchancen. Erst in der zweiten Halbzeit konnten wir das Spiel drehen, indem wir mutiger und intensiver gespielt haben. Insgesamt hat mir die zweite Halbzeit sehr gut gefallen."

FV Illertissen - FC Pipinsried 4:0 (1:0)
Zwei Spiele, zwei Siege, 6:0 Tore: Der FV Illertissen hat einen Start nach Maß erwischt. Dank eines 4:0-Heimerfolgs gegen das Schlusslicht FC Pipinsried ließ der FVI die Gefahrenzone vorerst sieben Punkte hinter sich. Marco Hahn (20.), Maurice Strobel (56.), Burak Coban (60., Foulelfmeter) und Felix Schröter (90.) waren für die Tore der Gastgeber verantwortlich. Pipinsried hat seit sechs Begegnungen nicht gewonnen. Der FCP verlor nicht nur das Spiel, sondern auch Noel Knothe (73.) mit einer Gelb-Roten Karte wegen wiederholten Foulspiels. Der eingewechselte FVI-Spieler Moritz Nebel (67.) sah wegen einer Notbremse "Rot".

Stimmen zum Spiel:

Marco Küntzel (Trainer FV Illertissen): "Ich bin sehr erfreut über den hohen Sieg. Wir haben lange gebrauch, um ins Spiel zu kommen. Aber nach dem Führungstreffer haben wir es sehr gut gemacht. Es war für uns ein rundum gelungener Tag."

Roman Plesche (Sportlicher Leiter FC Pipinsried): "Wir haben es vom Anfang an nicht gut gemacht. So kann man im Abstiegskampf nicht auftreten. Wir haben ohne Kampf und Leidenschaft gespielt und sind in dieser Verfassung nicht regionalligatauglich."

SV Schalding-Heining - FC Ingolstadt 04 II 1:1 (0:0)
Die dritte Niederlage hintereinander verhinderte der SV Schalding-Heining beim 1:1 gegen die U 23 des FC Ingolstadt. Andreas Jünger (69.) für den SVS und Nico Rinderknecht (62.) für Ingolstadt zeichneten sich als Torschützen aus. Auch der FCI hatte vor dem Duell in Passau zweimal hintereinander verloren.

Stimmen zum Spiel:

Stefan Köck (Spielertrainer SV Schalding-Heining): "Dieses Spiel kann sehr früh entschieden sein. Ärgerlich ist, dass wir dem Gegner dabei immer in die Karten gespielt haben. Ich fordere von meinen Defensivleuten, dass sie Situationen spielerisch lösen. Manche werden da schnell nervös. Sonst haben wir nicht viel zugelassen und haben es dann selbst geschafft, ein oder zwei Chancen herauszuspielen. Am Schluss muss jeder mit dem Punkt leben."

Tobias Strobl (FC Ingolstadt 04 II): "Es war ein guter Tag, weil ich meinen ersten Punkt in Schalding-Heining holen durfte. Wir sind gut ins Spiel gekommen und waren sehr gut aufgestellt. Viele Spieler mit Potential für die 2. Bundesliga waren im Aufgebot. In der ersten Halbzeit hatten wir zwei Bretter: Einmal Fatih Kaya und dann der Elfmeter. In der zweiten Hälfte haben wir uns wieder viel vorgenommen, konnten dann aber mit der Führung nicht umgehen. Loben muss ich Schaldings Tobias Stockinger, dessen Namen ich vorher nicht kannte."

VfR Garching - VfB Eichstätt 0:2 (0:0)
Der VfB Eichstätt hat Rang zwei gefestigt. Nach einem 2:0-Auswärtssieg beim VfR Garching bleibt der VfB sieben Punkte vor dem drittplatzierten 1. FC Schweinfurt (1:0 beim TSV Buchbach am Freitag). Der Rückstand von Eichstätt auf Tabellenführer FC Bayern München U 23 beträgt fünf Punkte. Der FCB ist erst am Sonntag (ab 14 Uhr) bei der SpVgg Oberfranken Bayreuth im Einsatz. Für die Entscheidung zugunsten von Eichstätt in Garching sorgten Fabian Eberle (49.) und Dominik Wolfsteiner (63.). Am Sieg des VfB änderte auch die Gelb-Rote Karte gegen Philipp Federl (66.) wegen wiederholten Foulspiels nichts. Garching verpasste den dritten Sieg in Serie. Eichstätt bleibt als beste erste Mannschaft der Liga auf DFB-Pokal-Kurs.

Stimmen zum Spiel:

Daniel Weber (Trainer VfR Garching): "In der ersten Halbzeit haben wir sehr griffig gegen eine Top-Mannschaft gespielt. In der zweiten Hälfte haben wir dann den Fokus verloren, daher auch die Gegentreffer gefangen. Der Ball wollte bei uns dagegen nicht ins Tor."

Markus Mattes (Trainer VfB Eichstätt): "Es war ein sehr enges Spiel. Garching verfügt über viel Qualität und hat uns das Leben schwer gemacht. In der zweiten Halbzeit haben wir in unserer Drangperiode zwei Tore erzielt, können uns aber vor allem bei unserem Torhüter bedanken, dass die beiden Treffer auch gereicht haben."

SpVgg Oberfranken Bayreuth - FC Bayern München II 2:0 (2:0)
Mit dem 2:0 fügte die SpVgg Oberfranken Bayreuth dem FC Bayern München II die erste Niederlage seit sieben Spielen zu. In diesem Jahr hatten die Bayern zuvor drei Siege aus drei Partien geholt. Mit einem Blitzstart sorgte Bayreuth im Duell mit dem Titelfavoriten für die Entscheidung. Marcel Schiller (5./10.) markierte vor 2127 Zuschauern einen Doppelpack. Die Gastgeber landeten beim zweiten Auftritt den ersten Sieg 2019 und ließen die Abstiegszone vorerst fünf Punkte hinter sich. Das Hinspiel gegen Bayreuth hatte der FC Bayern 2:1 für sich entschieden. Der Vorsprung des FCB auf den Tabellenzweiten VfB Eichstätt (2:0 beim VfR Garching) beträgt nun fünf Punkte.

Stimmen zum Spiel:

Timo Rost (Trainer SpVgg Bayreuth): "Die Platzbedingungen waren sicher nicht gut, aber es mussten beide Mannschaften darauf spielen. Ich muss meiner Mannschaft ein großes Kompliment machen. Wir haben gegen eine sehr starke Mannschaft gespielt. Aber dieses Duell haben wir absolut verdient gewonnen."

Holger Seitz (Trainer FC Bayern München II): "Jeder sollte sich die Entstehung zum 0:1 anschauen. Dann kann er alles erkennen, was das Spiel ausgemacht hat. Mehr möchte ich nicht sagen."

Alle Infos zur Regionalliga Bayern

BFV/mspw

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de