Header Image - News-Archiv

Landesliga-Nachholspiele

Letzte Aktualisierung: 26. April 2018

klicken zum Vergrößern

In vier der fünf bayerischen Landesligen standen unter der Woche wieder Nachholspiele auf dem Programm.

Alles zu den Landesligen

Tabellenführer der Landesliga Nordost TSV Buch (70 Punkte) unterlag am Dienstagabend im Nachholspiel zu Hause dem 1. SC Feucht (3. Platz/63 Punkte) 2:3 und verpasste es somit, den Vorsprung auf die Verfolger zu vergrößern. Szymon Pasko brachte Feucht schon nach drei Minuten in Führung, Christian Fleischmann gab unmittelbar die Antwort (7.) für die Gastgeber und Niko Müller drehte die Partie zwischenzeitlich zugunsten des Spitzenreiters (25.). Auch diese Führung währte allerdings nicht lange, denn in der 35. Spielminute stellte Michael Eckert den Spielstand wieder auf unentschieden. In einer ereignisreichen ersten Halbzeit setzte Fabian Schreiner vom TSV Buch mit einem verschossenen Foulelfmeter (44.) den Schlusspunkt. Die zweite Hälfte begann nicht weniger rasant: Stephan König traf in der 47. Minute zur erneuten Gästeführung, die diesmal bis zum Ende verteidigt wurde. Siegtorschütze Stephan König sah zudem nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte (78.). Der 1. SC Feucht ist durch den Sieg bis auf sieben Punkte an den TSV Buch herangerückt - mit einem weiteren Nachholspiel in der Hinterhand. Für den TSV Buch war es erst die zweite Saisonniederlage - auch das Hinspiel verlor der Tabellenführer gegen den 1. SC Feucht (0:2).

Der Baiersdorfer SV schlug am Mittwoch den SV Friesen 3:0 (0:0). Max Grabert (59.), Tim Zessinger (66.) und Nicolas Schwab (85.) steuerten die Treffer zum wichtigen Heimsieg bei. In der Tabelle haben die Baiersdorfer durch den Sieg Friesen überholt und stehen - aufgrund der besseren Tordifferenz - auf dem 12. Rang.

Liveticker, Ergebnisse und Tabelle der Landesliga Nordost

In der Landesliga Mitte steht der SSV Jahn Regensburg II (U21) bereits als Meister fest. Der Blick geht deshalb in die untere Tabellenhälfte. Im Abstiegskampf landete der SV Etzenricht einen deutlichen 5:0 (1:0)-Heimsieg gegen den 1. FC Schwarzenfeld. André Klahn mit einem Dreierpack (6., 57., 70.) und Martin Pasieka mit einem Doppelpack (60.,69.) trafen für die Gastgeber. Durch den Sieg rückt der SV bis auf einen Zähler an den ersten Nichtabstiegsplatz heran, der 1. FC Schwarzenfeld bleibt abgeschlagener 17. (16 Punkte).

Liveticker, Ergebnisse und Tabelle der Landesliga Mitte

Der bereits feststehende Meister TSV 1861 Nördlingen unterlag im Nachholspiel am Mittwoch bei Türkspor Augsburg 0:1 (0:0). Borna Katanic erzielte den goldenen Treffer (82.). Die Hausherren sahen außerdem zweimal die Ampel-Karte (Usama Jassem: 76./Yildirim Dönmez: 84.). Durch den Dreier konnte sich Türkspor bis auf elf Zähler von der Gefahrenzone absetzen (12. Platz/37 Punkte). Außerdem setzte sich der SC Oberweikertshofen 3:0 (1:0) gegen den FC Stätzling durch. Mehmet Ayvaz brachte die Gastgeber in der 37. Spielminute auf die Siegerstraße, nach dem Seitenwechsel erhöhten Maximilian Schuch (72.) und Peter Herger (88.) zum 3:0-Endstand. Der SC klettert durch den Sieg auf den sechsten Rang (42 Punkte), der FC Stätzling verharrt auf dem ersten Abstiegsrang (14. Platz/26 Punkte).

Liveticker, Ergebnisse und Tabelle der Landesliga Südwest

Der TV Aiglsbach unterlag am Dienstag im Kellerduell der Landesliga Südost dem ESV Freilassing vor heimischem Publikum 0:3. Albert Deiter per Foulelfmeter (36.), Viktor Vasas (66.) und Daniel Leitz (87.) trafen für die Gäste, die sich durch den Dreier auf Rang 13 (35 Punkte) verbessern und damit einen Platz über dem Gefahrenbereich stehen. Für den TV (17. Platz/26 Punkte) wird die Luft im Abstiegskampf derweil immer dünner.

Verfolger SE Freising kam im Nachholspiel am Mittwochabend beim TSV Kastl nicht über ein 2:2 (2:0)-Unentschieden hinaus. Zwei frühe Treffer von Andreas Hohlenburger (8.) und James Joseph (18.) brachten die Gäste früh auf die Siegerstraße, doch nach dem Seitenwechsel stellten Sebastian Spinner (52.) und Timo Pagler (72.) den Endstand her. Der SE Freising (67 Zähler) liegt damit einen Punkt hinter Tabellenführer SV Türkgücü-Ataspor München (68 Punkte) - nach dem jüngsten Nachholspiel Freisings haben beide Teams nun 30 Partien gespielt. Der TSV Kastl (38 Punkte) klettert durch den Punktgewinn vom zehnten auf den neunten Rang.

Liveticker, Ergebnisse und Tabelle der Landesliga Südost

 

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2018 BFV.de