Header Image - UEFA Regions' Cup
UEFA Regions' Cup

UEFA Regions' Cup: Erstes Training

klicken zum Vergrößern
Verbandstrainer Engin Yanova spielt mit der BFV-Auswahl im Juni um den Titel beim UEFA Regions' Cup.

88 Tage vor dem Auftaktspiel der Finalrunde um den UEFA Regions' Cup 2019 hat BFV-Verbandstrainer Engin Yanova 26 Spieler für die erste von insgesamt vier Trainingsmaßnahmen eingeladen. Erst nach Abschluss der vier Einheiten, bei denen insgesamt bis zu 60 Spieler vorspielen werden, benennt Yanova den endgültigen 20-Mann-Kader (18 Feldspieler plus zwei Torhüter) für die Europameisterschaft der Amateure. Das erste Training findet am Mittwoch, den 3. April um 19.30 Uhr auf der Sportanlage der SpVgg Greuther Fürth statt, die zweite Einheit mit weiteren Spielern ist für Mittwoch, den 17. April geplant.

"Wir sind heiß auf den UEFA Regions' Cup und dementsprechend froh, dass es jetzt so richtig losgeht. Ich bin überzeugt, dass alle Spieler, die wir zu den vier Trainingsmaßnahmen einladen, Vollgas geben werden. Jeder will einen Platz im Kader haben, jeder will bei diesem herausragenden Turnier Teil der BFV-Auswahl sein und Deutschland vertreten! Wir werden im Juni auf jeden Fall ein richtig gutes Team beisammenhaben", sagt Yanova.

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) ist vom 18. bis 26. Juni Gastgeber der Endrunde des UEFA Regions' Cup 2019. Die BFV-Amateurauswahl, die dabei wie bei der 2018 ausgespielten Zwischenrunde die Farben des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) vertritt, bekommt es in Gruppe A mit den Amateuren aus dem Weltmeister-Land Frankreich, der Slowakei und der Türkei zu tun. In Gruppe B kämpfen Tschechien, Polen, Russland und Spanien um den Finaleinzug beim bedeutendsten Amateurfußball-Wettbewerb der UEFA. Bei der Auslosungszeremonie in der Münchner Allianz Arena waren Vertreter aller acht Teilnehmer vor Ort, die Lose zog der Ex-Profi Jimmy Hartwig, der bayerischer UEFA-Regions'-Cup-Botschafter ist.

Der BFV darf nach den UEFA-Regeln auf Spieler zwischen 19 und 40 Jahren aus bayerischen Vereinen zurückgreifen, die in der laufenden Spielzeit maximal in der Bayernliga spielen und bisher weder Profi- noch A-Nationalspieler gewesen sein dürfen. Die Spieler müssen zudem seit mindestens 2 Jahren in einem bayerischen Fußball-Verein registriert sein, die Nationalität spielt keine Rolle.

Das Finale um den UEFA Regions' Cup steigt am 26. Juni in der Wacker-Arena in Burghausen, die zwölf Vorrundenbegegnungen werden bei der SpVgg Hankofen-Hailing in Leiblfing, im städtischen Stadion in Kelheim, im Hammerbachstadion in Landshut und im Anton-Treffer-Stadion in Neustadt an der Donau ausgetragen. Gleich zwei Gruppenspiele (20. Juni gegen die Slowakei/23. Juni gegen die Türkei) des deutschen Amateur-Teams steigen im Rahmen der Fußballiade in Landshut - Deutschlands größtes Amateurfußballfest hatte bei seiner Premiere vor vier Jahren rund 40.000 Besucher nach Niederbayern gelockt. Gespielt wird die Gruppenphase im Modus "Jeder gegen Jeden". Nur die beiden Vorrundensieger spielen am 26. Juni in Burghausen um den Europameistertitel der Amateure. Alle Teams sowie das Organisationskomitee beziehen ihr Quartier zunächst erneut im niederbayerischen Kurort Bad Gögging. Das deutsche Auftaktspiel am 18. Juni gegen Frankreich findet in Kelheim statt.

Die Teilnehmer an der ersten Trainingseinheit

David Bauer (TSV Rain/Lech)
Sebastian Brey (TSV 1865 Dachau)
Arif Ekin (TSV 1860 München II)
Franz Fischer (1. FC Garmisch-Partenkirchen)
Sebastian Gebhart (TSV 1860 München II)
Kevin Haug (1. FC Sonthofen)
Henri Koudossou (SV Pullach)
Johannes Kraus (SSV Jahn Regensburg II)
Michael Kraus (TSV Aubstadt)
Patrick Kroiß (SpVgg Ansbach)
Marco Luburic (TSV Rain/Lech)
Luis Marseiler (SV Pullach)
Sebastian Marx (ATSV Erlangen)
Johannes Müller (TSV Rain/Lech)
Philipp Nagengast (SpVgg Jahn Forchheim)
Cihangir Özlokman (SSV Jahn Regensburg II)
Christoph Rech (SV Türkgücü-Ataspor München)
Ludwig Reischl (SV Pullach)
Eduard Root (SSV Jahn Regensburg II)
Alexander Spitzer (TSV 1860 München II)
Masaaki Takahara (SV Türkgücü-Ataspor München)
Martin Thomann (TSV Aubstadt)
Lukas Trum (SV Egg an der Günz)
Ugur Türk (TSV 1860 München II)
Alexander Weiser (TSV 1865 Dachau)
Jonas Wieselsberger (SpVgg Landshut)

Das Trainer- und Funktionsteam des BFV

Engin Yanova (Cheftrainer)
Michael Urbansky (Co-Trainer)
Helmuth Weisensel (Co-Trainer)
Jan Schröder (Torwarttrainer)
Dr. Christian Gündisch (Mannschaftsarzt)
Günther Reitel (Physiotherapeut)
Andreas Mayländer (Team-Manager)
Christian Gaull (Zeugwart)

 

UEFA Regions' Cup: Vorrundengruppen fix

klicken zum Vergrößern

Packende Partien garantiert: Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat am Mittwochabend während der Halbzeitpause des Achtelfinal-Rückspiels in der Champions League zwischen dem FC Bayern München und dem FC Liverpool die beiden Vorrundengruppen für das Endrunden-Turnier um den UEFA Regions' Cup 2019 ausgelost. Die BFV-Amateurauswahl, die dabei wie bei der 2018 ausgespielten Zwischenrunde die Farben des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) vertritt, bekommt es in Gruppe A mit den Amateuren aus dem Weltmeister-Land Frankreich, der Slowakei und der Türkei zu tun. In Gruppe B kämpfen Tschechien, Polen, Russland und Spanien um den Finaleinzug beim bedeutendsten Amateurfußball-Wettbewerb der UEFA, bei dem der Bayerische Fußball-Verband (BFV) vom 18. bis 26. Juni Gastgeber ist. Bei der Auslosungszeremonie in der Münchner Allianz Arena waren Vertreter aller acht Teilnehmer vor Ort, die Lose zog der Ex-Profi Jimmy Hartwig, der bayerischer UEFA-Regions'-Cup-Botschafter ist.

"Wir haben mit Frankreich, der Slowakei und der Türkei eine attraktive Gruppe zugelost bekommen. Aber auch die Besetzung der Gruppe B hat es in sich. Amateurspitzenfußball ist in jedem Falle garantiert. Die Zuschauer in Hankofen, Kelheim, Landshut und Neustadt/Donau können sich auf packende Partien mit internationalem Flair freuen. Auch wenn die Gruppenphase kein Selbstläufer wird, ist unser Ziel der Einzug ins Endspiel", erklärt BFV-Präsident Rainer Koch.

In seiner Jubiläumsauflage, der UEFA Regions' Cup wird seit 20 Jahren ausgetragen, wartet auf den Gewinner ein weiteres Highlight: Der Europameister der Amateure wird sich im Mai 2020 in den USA mit dem US-Adult-Asscociation-Gewinner messen. "Eine tolle Geschichte und ein zusätzlicher Anreiz", sagte Engin Yanova. Der Fußball-Lehrer und Verbandstrainer betreut die BFV-Auswahl wie schon in der Qualifikation auch jetzt bei der Endrunde: "Soweit aber denken wir jetzt nicht. Wir haben eine starke Gruppe erwischt. Darauf liegt unser Fokus."

"Unser Anspruch ist klar: Gemeinsam mit den vier Ausrichtervereinen wollen wir wie schon bei der Zwischenrunde erneut Rahmenbedingungen schaffen, die einem Turnier auf internationalem Top-Niveau gerecht werden. Schließlich sind im Juni die Augen aus ganz Europa auf uns gerichtet. Dass wir das können, haben wir bereits im Vorjahr eindrucksvoll bewiesen. Wir werden uns erneut als guter Gastgeber präsentieren und freuen uns schon jetzt auf unsere internationalen Gäste aus Tschechien, Frankreich, Polen, Russland, Spanien, der Slowakei und der Türkei. Wer letztlich den Titel holt, ist noch offen, wer hingegen gewinnt, steht bereits fest: Das Wir!", sagt BFV-Schatzmeister und Delegationsleiter Jürgen Faltenbacher.

Das Finale steigt am 26. Juni in der Wacker-Arena in Burghausen, die zwölf Vorrundenbegegnungen werden bei der SpVgg Hankofen-Hailing in Leiblfing, im städtischen Stadion in Kelheim, im Hammerbachstadion in Landshut und im Anton-Treffer-Stadion in Neustadt an der Donau ausgetragen. Gleich zwei Gruppenspiele (20. Juni gegen die Slowakei/23. Juni gegen die Türkei) des deutschen Amateur-Teams steigen im Rahmen der Fußballiade in Landshut - Deutschlands größtes Amateurfußballfest hatte bei seiner Premiere vor vier Jahren rund 40.000 Besucher nach Niederbayern gelockt. Gespielt wird die Gruppenphase im Modus "Jeder gegen Jeden". Nur die beiden Vorrundensieger spielen am 26. Juni in Burghausen um den Europameistertitel der Amateure. Alle Teams sowie das Organisationskomitee beziehen ihr Quartier zunächst erneut im niederbayerischen Kurort Bad Gögging. Das deutsche Auftaktspiel am 18. Juni gegen Frankreich findet in Kelheim statt.

Botschafter des UEFA Regions' Cup 2019 ist Ex-Nationalspieler Jimmy Hartwig, der mit dem Hamburger SV drei deutsche Meistertitel feierte, einmal den Europapokal der Landesmeister holte und sich in der BFV-Sozialstiftung als Mitglied im Stiftungsrat engagiert. Hartwig hatte in der Allianz Arena auch die Lose gezogen. "Für mich ist das eine richtig tolle Sache, denn dieser Wettbewerb bietet dem Amateurfußball eine tolle Plattform. Ob ich der BFV-Auswahl heute Glück gebracht habe, werden wir erst nach dem Turnier sehen", sagte der frühere Fußball-Profi.

Vorrunden-Auslosung am 13. März in der Allianz Arena

klicken zum Vergrößern
Das Objekt der Begierde: der Sigerpokal beim UEFA Regions' Cup. Copyright: Sportsfile

Große bayerische Bühne für Europas Fußball-Amateure: Die Europäische Fußball-Union (UEFA) lost am Mittwoch, 13. März, in der Halbzeitpause des Champions-League-Achtelfinal-Rückspiels zwischen dem FC Bayern München und dem FC Liverpool die beiden Vorrundengruppen für das Endrunden-Turnier um den UEFA Regions' Cup 2019 aus. Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) ist vom 18. bis 26. Juni Gastgeber des bedeutendsten Amateurfußball-Wettbewerbs der UEFA. Die BFV-Amateurauswahl, die im Oktober 2018 die ebenfalls im Freistaat ausgetragene Zwischenrunde gewonnen hatte, vertritt dabei erneut die Farben des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Zudem haben sich Teams aus der Tschechischen Republik, Frankreich, Polen, Russland, Spanien, der Slowakei und der Türkei für das Turnier qualifiziert und spielen in Bayern um den Europameister-Titel der Amateure. Bei der Auslosungszeremonie werden Vertreter aller acht Teilnehmer in der Allianz Arena vor Ort sein. Bayerischer UEFA-Regions'-Cup-Botschafter ist Jimmy Hartwig. Der Ex-Profi wird die Lose ziehen. 

BFV-Präsident Koch: "Stolz, wieder Ausrichter zu sein"

"Dass die UEFA die Vorrundengruppen in der Halbzeitpause des Champions-League-Schlagers zwischen Bayern München und dem FC Liverpool auslost, unterstreicht den außergewöhnlichen Stellenwert dieses Wettbewerbs. Wir sind extrem stolz, dass die UEFA uns erneut das Vertrauen schenkt und der Europameister der Amateure in Bayern gekürt wird. Schon bei der Ausrichtung der Zwischenrunde hat der BFV gezeigt, was er zu leisten imstande ist. Das war organisatorisch eine Top-Veranstaltung auf höchstem Niveau. Sportlich hat unsere Mannschaft mit dem Sieg für das i-Tüpfelchen gesorgt", erklärt BFV-Präsident Rainer Koch.

BFV-Schatzmeister Faltenbacher: "Fußball verbindet!"

"Der UEFA Regions' Cup ist nicht nur aus sportlicher Sicht ein absolutes Highlight. Eine mindestens ebenso wichtige Rolle spielt die Völkerverständigung. Fußball verbindet! Während der Zwischenrunde im Vorjahr sind echte Freundschaften unter den Teilnehmern aus Malta, Serbien, Israel und Deutschland entstanden. Das war ein gutes und wichtiges Signal. Und daran werden wir im Juni anknüpfen - schließlich werden wieder die Augen aus ganz Europa auf uns gerichtet sein und wir wollen erneut ein Gastgeber sein, der perfekte Rahmenbedingungen bietet und seine Gäste mit großer Herzlichkeit empfängt", ergänzt BFV-Schatzmeister und Delegationsleiter Jürgen Faltenbacher.

Das Finale steigt am 26. Juni in der Wacker-Arena in Burghausen, dazu werden die zwölf Vorrundenbegegnungen bei der SpVgg Hankofen-Hailing in Leiblfing, im städtischen Stadion in Kelheim, im Hammerbachstadion in Landshut und im Anton-Treffer-Stadion in Neustadt an der Donau ausgetragen. Gleich zwei Gruppenspiele (20. und 23. Juni) des deutschen Amateur-Teams steigen im Rahmen der Fußballiade in Landshut - Deutschlands größtes Amateurfußballfest hatte bei seiner Premiere vor vier Jahren rund 40.000 Besucher nach Niederbayern gelockt. Gespielt wird die Gruppenphase im Modus "Jeder gegen Jeden". Nur die beiden Vorrundensieger spielen am 26. Juni in Burghausen um den Europameistertitel der Amateure. Alle Teams sowie das Organisationskomitee beziehen ihr Quartier zunächst erneut im niederbayerischen Kurort Bad Gögging.

Jimmy Hartwig wird Regions'-Cup-Botschafter

Botschafter des UEFA Regions' Cup 2019 ist Ex-Nationalspieler Jimmy Hartwig, der mit dem Hamburger SV drei deutsche Meistertitel feierte und einmal den Europapokal der Landesmeister holte: "Was gibt es Schöneres als Menschen unterschiedlichster Herkunft und mit unterschiedlichsten kulturellen Hintergründen, die bei einem internationalen Turnier bei uns in Bayern gemeinsam ihre Amateurfußball-Leidenschaft ausleben?", sagt Hartwig, der sich in der BFV-Sozialstiftung als Mitglied im Stiftungsrat engagiert.

Endrunde 2019 um den UEFA Regions' Cup steigt in Bayern

klicken zum Vergrößern

Europas Amateurfußball-Krone wird im Freistaat vergeben: Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) ist vom 18. bis 26. Juni Gastgeber des Endrunden-Turniers um den UEFA Regions' Cup, dem bedeutendsten Amateurfußball-Wettbewerb der Europäischen Fußball-Union UEFA. Das Finale steigt in der Wacker-Arena von Burghausen, dazu werden die zwölf Vorrundenbegegnungen bei der SpVgg Hankofen-Hailing in Leiblfing, im städtischen Stadion in Kelheim, im Hammerbachstadion in Landshut und im Anton-Treffer-Stadion in Neustadt an der Donau ausgetragen.

Die BFV-Amateurauswahl, die im Oktober 2018 die ebenfalls in Bayern ausgetragene Zwischenrunde gewonnen hatte, vertritt dabei erneut die Farben des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). 

Alle Infos zur Zwischenrunde 2018 (Navigation rechts)

Gleich zwei Gruppenspiele (20. und 23. Juni) des deutschen Amateur-Teams steigen im Rahmen der Fußballiade in Landshut - Deutschlands größtes Amateurfußballfest hatte bei seiner Premiere vor vier Jahren rund 40.000 Besucher nach Niederbayern gelockt. Zudem haben sich für das Finalturnier um den UEFA Regions' Cup Mannschaften aus Russland, der Slowakei, Frankreich, der Türkei, Spanien, Tschechien und Polen qualifiziert.

Die beiden Vorrundengruppen werden von der UEFA in den kommenden Wochen ebenfalls in Bayern ausgelost und auch zeitgenau terminiert. Bereits bei der Auslosungszeremonie werden Vertreter aller Teilnehmer zu Gast im Freistaat sein. Gespielt wird die Gruppenphase im Modus "Jeder gegen Jeden". Nur die beiden Vorrundensieger spielen am 26. Juni in Burghausen um den Europameistertitel der Amateure. Alle Teams sowie das Organisationskomitee beziehen ihr Quartier zunächst erneut im niederbayerischen Kurort Bad Gögging.

"Wir sind extrem stolz, dass uns die UEFA nach dem erfolgreichen Zwischenrunden-Turnier jetzt auch die Ausrichtung der Endrunde übertragen hat. Dass uns die UEFA beim wichtigsten europäischen Amateurfußball-Wettbewerb erneut das Vertrauen schenkt, ist Beleg dafür, dass wir im vergangenen Oktober gemeinsam mit unseren Ausrichtervereinen einen exzellenten Job unter höchst professionellen Rahmenbedingungen gemacht haben. Wir sehen das jetzt auch als Ansporn, uns erneut als perfekter Gastgeber zu präsentieren, der den hohen Anforderungen an die Endrunde auch gerecht wird. Schließlich werden im Juni die Augen aus ganz Europa auf Bayern gerichtet sein", sagt BFV-Präsident Rainer Koch. "Der BFV hat als Verband bereits bei der Zwischenrunde ganze Arbeit geleistet und eindrucksvoll bewiesen, was es heißt, ein perfekter Organisator und Gastgeber zu sein. Die Rückmeldungen aus Serbien, Malta und Israel waren ebenso wie seitens der UEFA voll des Lobes. Vor allem die Tatsache, dass wir zwei Spiele mit deutscher Beteiligung während der Fußballiade in Landshut bestreiten werden, dürfte zu einer noch größeren Zuschauerresonanz führen", sagt Jürgen Faltenbacher. Der BFV-Schatzmeister war seinerzeit Delegationsleiter der deutschen Mannschaft.

"Natürlich werden die Spieler, die im vergangenen Oktober mit dem Zwischenrunden-Sieg das Ticket für die Endrunde um den UEFA Regions' Cup gelöst haben, auch jetzt den Kern unserer Mannschaft bilden. Aber wir werden den Kader auf der einen oder anderen Position auch noch gezielt mit neuen Spielern verstärken. Schließlich lautet unser Ziel auch dieses Mal: Wenn wir antreten, wollen wir um den Sieg mitspielen. Lasst uns das Ding gemeinsam nach Bayern holen", erklärt BFV-Verbandstrainer Engin Yanova, der die BFV-Auswahl gemeinsam mit seinem Funktionsteam auch bei der Endrunde betreuen wird. Die UEFA-Regularien sehen unter anderem vor, dass die Aktiven bis maximal in der Bayernliga spielen und keine Lizenzspieler sein dürfen. Der Kader wurde seinerzeit in mehreren Sichtungslehrgängen gebildet, für die sich Spieler aus ganz Bayern bewerben durften.

"Wir haben dem Mythos von der deutschen Turniermannschaft, die sich von Spiel zu Spiel steigert, bei der Zwischenrunde neues Leben eingehaucht. Das wollen wir jetzt wiederholen und gemeinsam bei der Endrunde den letzten Schritt machen und den Titel nach Bayern holen", sagt Jürgen Faltenbacher, der die deutsche Delegation auch vom 18. bis 26. Juni anführen wird. Nach der unglücklichen 1:2-Auftaktniederlage gegen Israel (Neustadt an der Donau) hatte die BFV-Auswahl im vergangenen Jahr beim Zwischenrunden-Turnier mit einem 6:0-Erfolg gegen Malta (in Hankofen) das "Endspiel" erzwungen und schließlich gegen Serbien auch den notwendigen Sieg mit zwei eigenen Toren gefeiert - dank der Treffer von Marco Luburic und David Bauer vor 469 Zuschauern in Rain am Lech.

Titelverteidiger ist Kroatien, das in den vergangenen beiden Jahren jeweils im Endspiel gestanden hatte. 2015 zog das Team von Trainer Tomislav Gricar beim 0:1 gegen die Ost-Auswahl Irlands noch den Kürzeren, ehe sich die Kroaten im vergangen Jahr mit einem 1:0-Erfolg revanchierten und sich in der Türkei den Titel gegen Irlands Team aus der Region 1 sicherte. Eine deutsche Mannschaft hat den Titel bis dato noch nicht gewinnen können.

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de