Header Image - 2018

Regionalliga Bayern: Aktuelle News

Letzte Aktualisierung: 26. April 2018

klicken zum Vergrößern
Selbstverständlich ausverkauft: Das Stadtderby zwischen dem FCB II und den Löwen.

Der TSV 1860 München aus der Regionalliga Bayern will im Stadtderby bei der zweitplatzierten U23 des FC Bayern München am Sonntag im ausverkauften Grünwalder Stadion die Meisterschaft perfekt machen. Für die 1860-Fans, die keine Tickets bekommen haben, veranstalten die "Löwen" ein Public Viewing. Der 1. FC Schweinfurt 05 organisiert für seine Fans eine gemeinsame Busfahrt zum Bayerischen Landespokalendspiel am "Finaltag der Amateure", dem TSV Buchbach ist ein Transfercoup gelungen und 1860 München hat nun 10.000 Euro für den schwer kranken Ex-Bundesligastürmer Olaf Bodden gespendet. Die wichtigsten News aus der Bayern-Staffel.

U19-Europameister Gebhart vor Comeback: Vor dem prestigeträchtigen Derby bei der zweitplatzierten U23 des FC Bayern München am Sonntag (ab 15.30 Uhr, live bei "Sport1") ist dem TSV 1860 München die Meisterschaft praktisch nicht mehr zu nehmen. Bei noch drei ausstehenden Partien beträgt der Vorsprung auf das Nachwuchsteam des deutschen Rekordmeisters neun Punkte und 16 Tore. Das heißt: Die "Löwen" benötigen maximal noch einen Punkt, um den Titelgewinn endgültig perfekt zu machen. Sicher wäre es für den TSV 1860 etwas ganz Besonderes, wenn die Meisterschaft bereits am Sonntag beim Derby im ausverkauften Grünwalder Stadion (12.500 Zuschauer) gefeiert werden könnte. Für die "Löwen"-Fans, die keine Tickets für die Partie ergattern konnten, veranstaltet 1860 München auf dem Trainingsgelände am Grünwalder Stadion ein Public Viewing. Unter dem Motto "Dahoam in Giesing!" übernimmt Stadionsprecher Stefan Schneider die Moderation. Gegen Bayerns U23, die bei der Partie offiziell Gastgeber ist, peilt 1860 den zehnten Sieg aus den zurückliegenden elf Spielen an (ein Remis). Zurück im Kader der "Löwen" ist der lange verletzte Ex-Bundesligaprofi und U19-Europameister Timo Gebhart nach auskurierten Achillessehnenproblemen. Der FCB ist trotz des beinahe entschiedenen Titelrennens hochmotiviert, nach dem 1:0-Hinspielsieg erneut gegen den Lokalrivalen zu gewinnen. "Wir wollen unserem Erzrivalen zwei Niederlagen in einer Saison zufügen. Das ist unser Anreiz. Es ist - auf Deutsch gesagt - schon scheiße, wenn ich gegen die ,Roten' zweimal im Jahr verliere. Ich glaube, da tröstet auch ein möglicher Aufstieg nicht drüber hinweg", sagt Bayerns U23-Trainer Tim Walter. Sein Team gewann zuletzt fünfmal hintereinander.

klicken zum Vergrößern
Gemeinsame Busfahrt zum Toto-Pokal-Finale 2018: Vorjahressieger Schweinfurt macht's möglich.

Busfahrt am Finaltag: Der 1. FC Schweinfurt 05 bietet allen interessierten Fans eine gemeinsame Busfahrt zum Endspiel um den Bayerischen Landespokal beim Ligakonkurrenten SpVgg Oberfranken Bayreuth an, das im Rahmen des "Finaltags der Amateure" am Pfingstmontag, 21. Mai, (ab 14.30 Uhr) über die Bühne geht. Bereits im vergangenen Jahr hatte Schweinfurt das Finale erreicht - und auswärts gewonnen. Beim SV Wacker Burghausen setzte sich der FCS 1:0 durch und qualifizierte sich damit für den DFB-Pokal. Nach Burghausen waren rund 600 Schweinfurter Anhänger mitgereist.

Zugang aus der 3. Liga: Einen Transfercoup landete der vom Abstieg bedrohte TSV Buchbach. Marco Rosenzweig vom Drittligisten SpVgg Unterhaching kommt zur neuen Saison und erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020. "Marco wird uns weiterhelfen. Leider hatte er einen Knorpelschaden im Knie und war deswegen lange verletzt. Seit der Wintervorbereitung ist er aber wieder im Training und einsatzbereit", so Georg Hanslmaier, Sportlicher Leiter in Buchbach: "Er sucht bei uns Spielpraxis und eine neue Herausforderung." Der 22-jährige Linksverteidiger spielt schon seit der Jugend in Unterhaching. 2015 rückte Rosenzweig in die erste Mannschaft auf.

Spende für Ex-Torjäger Bodden: Nachdem der TSV 1860 München unter dem Motto "Wir sind Olaf Bodden" eine Trikotaktion zugunsten seines schwer erkrankten ehemaligen Bundesligastürmers Olaf Bodden veranstaltet hatte, spendet ihm der Traditionsverein nun 10.000 Euro. Der 49-jährige Bodden, der 67-mal für die "Löwen" im Oberhaus am Ball war (25 Tore), leidet am Chronischen Erschöpfungssyndrom und ist seit Jahren ein Pflegefall. "Wir hoffen alle, dass wir Olaf irgendwann mal wieder im Stadion sehen werden und er mit seiner Liebe zu 1860 dem Verein helfen kann", so Anthony Power, Geschäftsführer der Merchandising GmbH des TSV 1860: "Ganz besonders wollen wir uns auch bei Michael Hofmann bedanken, der mit der Traditionsmannschaft des TSV 1860 seinen Teil dazu beigetragen hat, dass so eine stolze Summe zusammengekommen ist." Vor dem Heimspiel im ausverkauften Grünwalder Stadion gegen die U 23 des FC Augsburg (1:1) präsentierte Anthony Power gemeinsam mit Ex-Profi Michael Hofmann am Samstag symbolisch einen 10.000-Euro-Scheck für Olaf Bodden.

klicken zum Vergrößern
Live im BR: Das Rückspiel zwischen Bayreuth und 1860 München. Foto: Anne Wild

Verlegung um fünf Minuten: Am 38. Und letzten Spieltag der laufenden Saison (Samstag, 12. Mai) gehen alle Partien ab 14.05 Uhr (statt 14 Uhr) über die Bühne. Das gab der Bayerische Fußballverband (BFV) jetzt bekannt. Grund für die Verlegung ist die TV-Übertragung der Begegnung zwischen der abstiegsbedrohten SpVgg Oberfranken Bayreuth und Spitzenreiter TSV 1860 München im Bayerischen Fernsehen, das erst um 14.05 Uhr auf Sendung gehen kann. Durch die Verlegung der anderen Partien ist nun gewährleistet, dass alle Spiele gleichzeitig stattfinden können.

Wacker-Trio trifft auf Ex-Klub: Seitdem Ex-Profi Ronald Schmidt beim SV Wacker Burghausen interimsweise das Traineramt übernommen hat, könnte es nicht besser laufen. In der Partie gegen die U21 des 1. FC Nürnberg am Freitag (ab 19 Uhr) peilt Burghausen den vierten Sieg im vierten Spiel unter der Regie von Schmidt an. "Die Spieler haben unsere Vorgaben in den vergangenen Spielen hervorragend umgesetzt", lobt der Interimstrainer. Verzichten müssen die Gastgeber weiterhin auf die verletzten Kevin Hingerl (Syndesmoseband) und Sascha Marinkovic (Bänderriss). Linksverteidiger Tobias Janietz, der beim 4:1-Auswärtserfolg in Ingolstadt aus beruflichen Gründen gefehlt hatte, kehrt in den Kader zurück. Fraglich ist der Einsatz von Mittelfeldspieler Tim Sulmer (Hüftprellung). Sulmer ist einer von drei Wacker-Spielern, die im Nachwuchsleistungszentrum des 1. FC Nürnberg ausgebildet wurden. Auch die Mittelfeldakteure Julien Richter und Thomas Winklbauer treffen am Freitag auf ihren früheren Verein.

Kellerkrimi in Memmingen: Der TSV Buchbach schwebt vor der Partie beim FC Memmingen am Freitag (ab 19.30 Uhr) wieder ernsthaft in Abstiegsgefahr. Seit acht Spielen wartet der TSV auf einen Sieg (sieben Niederlagen), der Vorsprung auf die Relegationsplätze ist auf fünf Zähler geschrumpft. Nach dem jüngsten 2:3 beim VfR Garching fand Georg Hanslmaier, Sportlicher Leiter bei Buchbach, deutliche Worte: "Das war ein kollektives Versagen. Wir hatten keine Lufthoheit. Jede Flanke in den Strafraum war brandgefährlich." Abwehrspieler Maximilian Drum sah in Garching die Gelb-Rote Karte, fehlt deshalb in Memmingen. Die Gastgeber belegen nach wie vor einen direkten Abstiegsplatz, tankten zuletzt aber Selbstvertrauen. Durch den 3:2-Heimerfolg gegen die U23 der SpVgg Greuther Fürth hat der FCM noch realistische Chancen, zumindest einen Relegationsplatz zu erreichen. Der Rückstand beträgt gerade einmal zwei Zähler. Gegen Buchbach kann Memmingen nicht auf die verletzten Philipp Boyer und Stefan Heger zurückgreifen. Innenverteidiger David Anzenhofer hat seine Rotsperre abgesessen.

MSPW

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de