Header Image - 2018

SpVgg Oberfranken Bayreuth: Zwei Neuzugänge und ein Abgang

Letzte Aktualisierung: 20. Juni 2018

klicken zum Vergrößern
Bastelt am Kader für die nächste Saison: SpVgg-Trainer Josef Albersinger.

Der Altstädter Kader für die kommende Regionalliga-Saison nimmt weiter Konturen an: Mit Stürmer Christoph Fenninger vom 1. FC Saarbrücken und Mittelfeldmann Mario Götzendörfer vom SV Seligenporten stehen zwei weitere Neuzugänge fest, dafür müssen die Gelb-Schwarzen Stürmer Patrick Hobsch ziehen lassen.

Fenninger (23 Jahre) und Götzendörfer (21) sind nach Torhüter Sebastian Kolbe die Neuzugänge zwei und drei - und beides Wunschspieler von Trainer Josef Albersinger: "Ich kenne beide Spieler aus ihrer Zeit in Ingolstadt und bin überzeugt, dass sie uns weiterhelfen werden", so der Trainer. Fenninger hatte von 2014 bis 2017 in der Ingolstädter Talentschmiede gespielt (63 Einsätze in der Regionalliga / 13 Tore) und war dann zum Südwest-Regionalligisten 1. FC Saarbrücken gewechselt, wo er in 19 Einsätzen zwar ohne Treffer blieb. "Aber er hatte auch zwei Top-Stürmer vor sich. Ich bin von seinen Qualitäten überzeugt und freue mich auf ihn."

Wunschspieler Götzendörfer kommt

Auch der zweite Neuzugang ist im Altstädter Lager kein Unbekannter: Auch Mario Götzendörfer spielte von 2014 bis 2017 bei Ingolstadt II (52 Spiele/2 Tore), ehe er sich vor der vergangenen Saison dem SV Seligenporten anschloss. Für die Klosterer stand er 28 Mal auf dem Platz und erzielte sieben Treffer, drei davon vom Elfmeterpunkt. Götzendörfer soll bei den Altstädtern die Lücke auf der Sechserposition schließen. "Er ist technisch beschlagen und laufstark, kann auf der Sechs und der Außenbahn spielen", so Albersinger über den Mittelfeldmann, der am kommenden Freitag seinen 22. Geburtstag feiert. Ihn hatte man schon letztes Jahr auf dem Zettel, verrät der Sportliche Leiter Wolfgang Mahr: "Damals hat es leider noch nicht geklappt. So einen wie ihn hätten wir gut gebrauchen können."

Patrick Hobsch verlässt die Altstadt

Nicht mehr dabei sein wird in der kommenden Saison Patrick Hobsch. "Er hat uns am Sonntag darüber informiert, dass er seinen Vertrag nicht verlängern wird. Wenn er die Chance hat, Profi zu werden, muss man das akzeptieren. Wir wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute", sagt Trainer Albersinger. Er wird sich in den kommenden Tagen weiter intensiv um weitere Neuzugänge bemühen und den Kader komplettieren. "Wir haben einige Probespieler und sind mit vielen spannenden Spielern in Kontakt. Ich bin sicher, dass wir eine gute Mannschaft stellen werden."

SpVgg Oberfranken Bayreuth

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de