Header Image - News-Archiv

RL Bayern: Der 33. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 14. April 2018

klicken zum Vergrößern
Torjäger Sascha Mölders bejubelt seinen lupenreinen Hattrick für Spitzenreiter 1860 München gegen den VfB Eichstätt. Quelle: foto2press.
Am 33. Spieltag in der Regionalliga Bayern kam es zu einem Spielabbruch. Die Partie zwischen dem SV Schalding-Heining und dem FC Pipinsried wurde in der 78. Minute beim Stand von 0:1 zunächst unterbrochen und später abgebrochen. Grund war ein medizinischer Notfall bei einem Zuschauer, der ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Der TSV Buchbach ging beim 0:3 gegen den FC Bayern München II zum fünften Mal hintereinander leer aus. Auch der FV Illertissen muss nach der 2:3-Heimniederlage gegen den 1. FC Schweinfurt 05 den Blick in der Tabelle nach unten richten. Für einen weiteren Auswärtserfolg sorgte der VfR Garching mit dem 1:0 beim 1. FC Nürnberg II. Neue Hoffnung im Abstiegskampf schöpfte der FC Memmingen mit dem hart erkämpften 2:1 gegen die SpVgg Bayreuth. Es gab drei Platzverweise.

Dem souveränen Spitzenreiter TSV 1860 München fehlen nach dem 5:0 gegen Aufsteiger VfB Eichstätt noch acht Punkte bis zur Meisterschaft. Ebenfalls 5:0 gewann der abstiegsbedrohte SV Seligenporten gegen Schlusslicht FC Unterföhring, in einem Reserve-Duell behielt der FC Ingolstadt II gegen die SpVgg Greuther Fürth 2:1 die Oberhand und der FC Augsburg II siegte 2:0 beim TSV 1860 Rosenheim.

33. Spieltag - Die Partien:

1. FC Nürnberg II - VfR Garching 0:1 (0:1)
SV Schalding-Heining - FC Pipinsried Abbruch
TSV Buchbach - FC Bayern München II 0:3 (0:2)
FV Illertissen - 1. FC Schweinfurt 05 2:3 (1:1)
FC Memmingen - SpVgg Oberfranken Bayreuth 2:1 (2:1)

TSV 1860 München - VfB Eichstätt 5:0 (3:0)
SV Seligenporten - FC Unterföhring 5:0 (2:0)
FC Ingolstadt 04 II - SpVgg Greuther Fürth II 2:1 (1:1)
TSV 1860 Rosenheim - FC Augsburg II 0:2 (0:0)

Tabelle, Ergebnisse, Liveticker und Ansetzungen der Regionalliga Bayern

1. FC Nürnberg II - VfR Garching 0:1 (0:1)
Die Negativserie des 1. FC Nürnberg II setzte sich auch beim 0:1 (0:1) gegen den VfR Garching fort. Das Team von FCN-Trainer Reiner Geyer musste bereits die dritte Niederlage in Folge hinnehmen und fiel auf Rang vier zurück. VfR-Angreifer Manuel Eisgruber (7.) stellte für die zunächst deutlich überlegenen Gäste bereits in der Anfangsphase die Weichen auf Sieg. Weitere gute Tormöglichkeiten blieben während der ersten Halbzeit ungenutzt.

Nach der Pause konzentrierten sich die Garchinger mehr auf die Defensive, brachten den knappen Vorsprung über die Zeit. Mit jetzt 43 Punkten ist der Klassenverbleib fast schon unter Dach und Fach. Von seinen vergangenen sieben Partien verlor der VfR nur eine (1:4 bei Ligaprimus 1860 München). Sonst gab es vier Siege und zwei Remis.

Stimmen zum Spiel:

Reiner Geyer (Trainer 1. FC Nürnberg II): "Wir hatten am Anfang Probleme. Die Mannschaft hat aber nicht aufgegeben. Den Freistoß in Halbzeit zwei hält nicht jeder Torwart. Mich stimmt positiv, dass wir nie aufgegeben haben."

Daniel Weber (Trainer VfR Garching): "Das war die stärkste erste Halbzeit in dieser Saison von uns. Wir hätten 3:1 oder 4:1 führen können. In Halbzeit zwei haben wir keine gefährliche Torchance des Gegners zugelassen."

SV Schalding-Heining - FC Pipinsried Abbruch
Überschattet wurde der Auftakt zur 33. Runde durch den Spielabbruch bei der Partie zwischen dem SV Schalding-Heining und FC Pipinsried. Wegen eines medizinischen Notfalls bei einem Zuschauer wurde die Begegnung in der 78. Minute von Schiedsrichter Christopher Schwarzmann (Scheßlitz) zunächst unterbrochen und später abgebrochen. Der Zuschauer war zusammengebrochen, musste notärztlich versorgt und in eine Klinik gebracht werden.

Luis Grassow (12.) hatte die Gäste aus Pipinsried schon früh 1:0 in Führung. Der knappe Vorsprung hielt bis in die Schlussphase, ehe sich die dramatischen Szenen am Spielfeldrand ereigneten. Nach der Unterbrechung war an Fußball nicht mehr zu denken.

TSV Buchbach - FC Bayern München II 0:3 (0:2)
Der Tabellenzweite FC Bayern München II lässt nicht locker, verkürzte mit dem 3:0 (2:0)-Auswärtssieg beim TSV Buchbach den Rückstand zu Spitzenreiter und Lokalrivale TSV 1860 München zumindest über Nacht auf acht Punkte. Seit vier Spieltagen ist das Team von FCB-Trainer Tim Walter unbesiegt, holte in dieser Phase zehn von zwölf möglichen Zählern und blieb ohne Gegentor. Die Gastgeber mussten dagegen bereits ihre fünfte Niederlage hintereinander hinnehmen und kommen der Gefahrenzone immer näher.

Ein Doppelschlag kurz vor der Pause brachte den FC Bayern auf die Siegerstraße. Zunächst traf Kapitän Niklas Dorsch (40.) mit einem sehenswerten Distanzschuss. Dann baute Felix Götze (45.+2), jüngerer Bruder von Borussia Dortmunds Weltmeister Mario Götze, den Vorsprung in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit aus. Für die Entscheidung sorgte nach der Pause Marco Hingerl (66.) mit dem dritten Treffer.

Stimmen zum Spiel:

Anton Bobenstetter (Trainer TSV Buchbach): "Wir hätten in der ersten Halbzeit in Führung gehen müssen, dann hätten wir tiefer stehen und auf Konter lauern können. So aber kriegst du das 1:0, das war sehr bitter. Trotzdem Kompliment an meine Mannschaft. Sie war immer organisiert und bot Paroli. Der Spielverlauf passt zu unserer Situation."

Tim Walter (Trainer FC Bayern München II): "Es war ein schweres Spiel für meine Mannschaft, besonders bis zum ersten Tor. Das 1:0 war dann der Türöffner für uns und wir haben verdient gewonnen."

FV Illertissen - 1. FC Schweinfurt 05 2:3 (1:1)
Der 1. FC Schweinfurt 05 setzte sich beim FV Illertissen 3:2 (1:1) durch und verbesserte sich auf Rang drei. Florian Pieper (31.), der eingewechselte Adam Jabiri (65.) und Nikola Jelisic (67.) ließen die Gäste aus Unterfranken jubeln. Für Jabiri war es bereits der 17. Saisontreffer. FCS-Mittelfeldspieler Lukas Kling, der viele Jahre Kapitän in Illertissen war, kehrte erstmals an seine frühere Wikungsstätte zurück.

Die stark ersatzgeschwächten Hausherren müssen den Blick in der Tabelle nach dem erneuten Rückschlag weiter nach unten richten. Maurice Strobel (41.) und der ebenfalls eingewechselte Sebastian Schaller (83.) konnten die zehnte Saisonniederlage nicht verhindern. Nur eine der vergangenen zehn Begegnungen entschied Illertissen für sich.

Stimmen zum Spiel:

Herbert Sailer (Trainer FV Illertissen): "Wir haben aktuell leider nur 14 gesunde Spieler zur Verfügung. In der ersten Halbzeit haben wir daher defensiv spielen müssen und den Schweinfurtern das Spiel überlassen. Nach der Halbzeit hatten wir die Chancen zum 2:1, haben diese aber nicht nutzen können. Schweinfurt ist dann eiskalt und gewinnt das Spiel. Ich denke, ein Unentschieden wäre verdient gewesen. Wir belohnen uns zur Zeit einfach nicht für unseren Aufwand. Am Dienstag können wir es beim Spiel in Eichstätt schon besser machen."

Gerd Klaus (Trainer 1. FC Schweinfurt 05): "Insgesamt geht der Sieg aus meiner Sicht in Ordnung. Wir konnten gegenüber dem Pokalspiel gegen Memmingen auf sieben, acht Positionen durchwechseln. Mit unserem Spiel bin ich zufrieden. Ich habe meiner Mannschaft gesagt, dass ich zum Abschied zumindest einmal in sechs Jahren in Illertissen gewinnen will. Das haben wir endlich mal geschafft. Es war insgesamt ein ordentliches Spiel und unter dem Strich ist der Sieg auch nicht ganz unverdient."

FC Memmingen - SpVgg Oberfranken Bayreuth 2:1 (2:1)
Der FC Memmingen darf in der Regionalliga Bayern weiter auf den Klassenverbleib hoffen. In einer turbulenten Partie mit drei Platzverweisen setzten sich die Allgäuer am 33. Spieltag gegen den direkten Abstiegskonkurrenten SpVgg Oberfranken Bayreuth 2:1 (2:1) durch und verließen zumindest vorerst die direkten Abstiegsplätze. Der Rückstand auf die Gäste aus Bayreuth, die ebenfalls in der Gefahrenzone bleiben, schrumpfte auf fünf Punkte.

Mit einem Blitztor nach nur 55 Sekunden brachte Muriz Salemovic (1.) den FCM erstmals in Führung. Mergim Bajrami (20.) glich aus, doch Jamey Hayse (36.) ließ vor der Pause erneut die Memminger jubeln. Zur Halbzeitpause schwächte die SpVgg Bayreuth auch noch selbst, weil Ivan Knezevic (45.+5) wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte sah. Dennoch mussten die Hausherren bis zum Schluss um den Sieg bangen, waren am Ende sogar selbst in Unterzahl. Michael Heilig sah wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (65.), der eingewechselte David Anzenhofer wegen groben Foulspiels "Rot" (90.). Neun Memminger verteidigten jedoch den knappen Vorsprung.

Stimmen zum Spiel:

Stephan Baierl (Trainer FC Memmingen): "Es war ein sehr emotionales Spiel. Nach der Pause dachte ich schon, die Zeit bleibt stehen. Meine Mannschaft war nach der Halbzeit sehr nervös und wir haben die eigenen Chancen nicht genutzt. Wenn wir das dritte Tor machen, wäre die Partie gelaufen gewesen."

Christian Stadler (Trainer SpVgg Oberfranken Bayreuth): "Die erste Halbzeit ging ganz klar an Memmingen, da haben wir überhaupt nicht ins Spiel gefunden. Die Heimelf war uns in allen Belangen überlegen. Nach der Pause haben wir alles versucht, doch das Spiel haben wir in der ersten Halbzeit verloren."
TSV 1860 München - VfB Eichstätt 5:0 (3:0)
Tabellenführer TSV 1860 München ist der Meisterschaft einen weiteren Schritt nähergekommen. Am 33. Spieltag machte der ehemalige Bundesligist beim 5:0 gegen den Aufsteiger VfB Eichstätt den siebten Sieg in Folge perfekt. Der Vorsprung auf den Tabellenzweiten FC Bayern München U 23 beträgt elf Punkte. Damit fehlen dem TSV noch acht Zähler aus den verbliebenen sechs Partien, um die Meisterschaft aus eigener Kraft unter Dach und Fach zu bringen.

1860-Torjäger Sascha Mölders (2./29./32.) mit einem Hattrick sowie Daniel Wein (57.) und Markus Ziereis (61.) bescherten dem TSV im vorletzten Heimspiel Saisonsieg Nummer 22. Daran änderte auch die Rote Karte gegen Torhüter Marco Hiller (78.) wegen einer Notbremse nichts. Weil 1860 zu diesem Zeitpunkt schon dreimal gewechselt hatte, musste Abwehrspieler Aaron Berzel zwischen die Pfosten.

Stimmen zum Spiel:

Daniel Bierofka (Trainer TSV 1860 München): "Ein Riesenkompliment an unsere Gäste, die als Aufsteiger eine tolle Saison spielen. Für uns war das frühe 1:0 ein idealer Start und dann konnten wir direkt nachlegen. Damit haben wir dem Gegner den Glauben genommen, hier heute etwas mitzunehmen. Wir haben dann auch in der zweiten Halbzeit hinten nichts anbrennen lassen und waren vorne weiterhin kreativ."

Markus Mattes (Trainer VfB Eichstätt): "Ich fand unsere Leistung in der ersten Halbzeit trotz des 0:3-Rückstands ganz ordentlich. Wir haben einfach zuviele individuelle Fehler gemacht, die rigoros bestraft wurden. So war das Spiel früh entschieden. Der Sieg des TSV war auch in dieser Höhe verdient. Diese Niederlage tut uns sehr weh."

SV Seligenporten - FC Unterföhring 5:0 (2:0)
Dem SV Seligenporten ist beim 5:0 (2:0) gegen den bereits feststehenden Absteiger FC Unterföhring der höchste Saisonsieg gelungen. Mario Götzendörfer (24., Foulelfmeter), Fotios Katidis (42.), Raffael Kobrowski (52.), Felix Wöllner (76.) und Sven Seitz (90.) erzielten die Tore für den SVS, der nach wie vor einen Relegationsplatz belegt. Der Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsrang beträgt acht Punkte. Unterföhring hat seit sieben Auswärtspartien nicht gewonnen.

Stimmen zum Spiel:

Roger Prinzen (Trainer SV Seligenporten): "Am Anfang haben wir etwas gewackelt, doch dann hat mein Team die richtige Reaktion gezeigt. Wir wussten, dass das ein Spiel werden kann, wo wir entweder herumzittern oder deutlich gewinnen können. Wir haben nach der wackeligen Anfangsphase den Spielaufbau von Unterföhring in den richtigen Momenten gestört und uns mit den Toren belohnt. So passt für mich das Ergebnis und auch spielerisch bin ich zufrieden."

Peter Faber (Trainer FC Unterföhring): "Mein Fazit ist schnell erzählt. Wir sind nie richtig in die Zweikämpfe gekommen und waren auch läuferisch nicht auf der Höhe. Wir hatten allerdings auch die ersten beiden Großchancen. Wenn wir daraus mindestens ein Tor erzielt hätten, schaut es vielleicht anders aus. Nach den zwei Gegentoren hätten wir uns auch taktisch besser verhalten sollen. So geht die Niederlage - auch mit den fünf Gegentoren - in Ordnung."

FC Ingolstadt 04 II - SpVgg Greuther Fürth II 2:1 (1:1)
Die U 23 der SpVgg Greuther Fürth hat den vierten Sieg hintereinander verpasst. Das Gastspiel bei der zweiten Mannschaft des FC Ingolstadt endete 1:2 (1:1). Torschütze für die Fürther war Tolgay Cigerci (11.). Das reichte nicht zu einem Punktgewinn, weil Joey Breitfeld (9.) und Niko Reislöhner (81.) für den Tabellendritten aus Ingolstadt zur Stelle waren.

Stimmen zum Spiel:

Ersin Demir (Trainer FC Ingolstadt 04 II): "Wir sind in beide Halbzeiten sehr gut reingekommen und sind auch verdient in Führung gegangen. Dann haben wir kurz geschlafen und dadurch den Ausgleich kassiert. Durch eine Standardsituation konnten wir dann - etwas glücklich - das 2:1 erzielen. An sich wäre ein Unentschieden durchaus gerecht gewesen."

Timo Rost (Trainer SpVgg Greuther Fürth II): "Beide Mannschaften haben sich im Mittelfeld von Beginn an neutralisiert und daher wäre ein Unentschieden sicher gerechter gewesen. Die Schanzer haben ihr Glück in den vielen Standards gesucht. Wir haben versucht, spielerisch Akzente zu setzen. Insgesamt war die Einstellung meiner Mannschaft gut. Es ist nur schade, dass wir nicht mit dem Unentschieden belohnt wurden."

TSV 1860 Rosenheim - FC Augsburg II 0:2 (0:0)
Der TSV 1860 Rosenheim wartet nach dem 0:2 (0:0) gegen die U 23 des FC Augsburg seit sieben Pflichtspielen auf einen Sieg. In dieser Phase gelangen dem TSV nur zwei Tore. Die Augsburger gewannen dagegen drei der vergangenen vier Begegnungen. In Rosenheim markierten Nicola Della Schiava (58.) und Thomas Stowasser (67.) die Treffer.

Stimmen zum Spiel:

Tobias Strobl (Trainer TSV 1860 Rosenheim): "Die Niederlage steht sinnbildlich für unsere Situation gerade. Es war ein ausgeglichenes Spiel, in dem es auf beiden Seiten kaum zu Torraumszenen kam. Aber bei den Augsburgern hat der letzte Schuss zweimal gepasst. Eigentlich war es ein typisches Unentschieden-Spiel."

Dominik Reinhardt (Trainer FC Augsburg II): "Im Großen und Ganzem war es ein verdienter Sieg auf sehr holprigem Boden, mit dem aber beide Mannschaften leben mussten. Wir haben gut gearbeitet und kaum Torchancen zugelassen. Die Jungs haben sich die drei Punkte verdient, weil sie von Anfang an da waren - auch wenn es kein brillantes Spiel von uns war."

Alle Infos zur Regionalliga Bayern

BFV/mspw

 
Spitzenvereine
© 2018 BFV.de